Neuer Jahresbericht 2017 mit Beitrag zum Digitalen Klassenbuch

Jahresbericht 2017Durch einen geänderten Berichtszeitraum wurde ein erneuter Bericht der 2. Chance notwendig.

Seit einigen Jahren beschäftigen wir Projektmitarbeiter uns mit verbesserten Möglichkeiten der Fehlzeitenerfassung als Chance frühzeitiger Interventionen zur Vermeidung von Schulabstinenz. In diesem Jahresbericht befassen wir uns deshalb mit dem elektronischen Klassenbuch (EK) und den Nutzen und Risiken für Lehrer, Eltern und Schüler, auch unter dem Aspekt der Prävention von Schulverweigerung.
Der Bericht enthält ein Interwiev mit dem Konrektor der Realschule in Emsdetten, die mit einem EK arbeitet. An dieser Stelle nochmals einen ganz lieben Dank an Herrn Schäfer.    …..zum Bericht

Kursfahrt zur Arbeitsausstellung nach Dortmund

Foto Hubschrauber dasaDie Teilnehmer der Maßnahme „Aktivierung und Integration Plus“ in Lüdinghausen besuchten im Rahmen einer Kursfahrt die DASA in Dortmund. Die DASA – Arbeitswelt Ausstellung ist ein 1993 als Deutsche Arbeitsschutzausstellung eröffnetes Museum und versteht sich als kreativer Lernort für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Der Museumsführer stellte sich sehr gut auf die zum Teil geringen Sprachkenntnisse der Teilnehmer ein und erklärte mit kurzen Sätzen sehr anschaulich die Arbeitsweise von verschiedenen Maschinen, die heute und früher an Arbeitsorten im Einsatz waren.

So wurden beispielsweise ein alter Webstuhl, eine alte StraßenbahnFoto Straßenbahn dasa, ein moderner Roboter und der nachgestellte Arbeitsraum des Towers am Dortmunder Flughafen besichtigt und erläutert. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Darstellung von Risiken und Gefahren und sich daraus ergebenden Arbeitsschutzmaßnahmen. An vielen Stellen des Museums konnten die Teilnehmer Geräte und Fahrzeuge auch selber ausprobieren.

Nach dieser sehr interessanten Führung durch die DASA, die sicherlich auch einen Beitrag zur geforderten berufskundlichen Orientierung der Teilnehmer geleistet hat, fuhren alle gemeinsam in die Dortmunder Innenstadt, um in einem syrischen Restaurant zu Mittag zu essen.
Foto Kraftwerk dasaGruppenfoto dasa

Grillnachmittag bei herrlichem Sonnenschein

Grillnachmittag 3Grillnachmittag 5

Seit dem 08.01.2018 bietet das Havixbecker Modell in Lüdinghausen zum ersten Mal die Maßnahme „Aktivierung und Integration Plus“ an. Zielgruppe dieser Maßnahme sind Personen mit Migrations- und/ oder Flüchthintergrund, die eine Hilfestellung bei der Berufswegplanung und der Festigung der deutschen Sprache erhalten.

Nachdem in den letzten Wochen ein intensives Training der deutschen Sprache sowie die Erstellung von Bewerbungsunterlagen auf dem Programm standen, trafen sich die Teilnehmer nun bei herrlichem Sonnenschein zu einem Grillnachmittag im Garten eines Teilnehmers.

Grillnachmittag 4
Da der Gastgeber aus der Türkei stammt, gab es neben typisch arabischen Speisen, die die Teilnehmer aus Syrien, Afghanistan und dem Irak beisteuerten, auch einen leckeren Salat und ein erfrischendes Joghurtgetränk (Ayran) nach türkischen Rezepten.

Die Stimmung war fröhlich und alle Teilnehmer lobten am Schluss das wertschätzende Miteinander und die fast schon familiäre Atmosphäre. Die zuständigen pädagogischen Mitarbeiterinnen Bianca Wakolbinger und Anne Stippel freuten sich besonders darüber, dass sich bereits nach relativ kurzer Maßnahmendauer eine so intakte Gruppe fernab von jeglichen kulturellen oder politischen Vorbehalten gebildet hat.

Grillnachmittag 1
Die Maßnahme dauert für die ersten Teilnehmer, die Anfang Januar begonnen haben, noch knapp drei Monate. In dieser Zeit soll auf jeden Fall noch einmal ein Grillnachmittag oder –abend stattfinden. Da waren sich alle einig.

Start frei für den Jobcoach in Nottuln und Rosendahl

Job-CoachUnterstützung für Flüchtlinge auf dem Weg ins Berufsleben.

(von links) Dr. Kirsten Tacke-Klaus (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Coesfeld), Lioba Galliet (Regionalmanagement), Marion Otte (Geschäftsführung Havixbecker Modell), Benedikt Gellenbeck (Fachbereichsleiter Gemeinde Nottuln), Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (Sparkassenstiftung), Doris Block (Beigeordnete Gemeinde Nottuln), Jobcoach Axel Reimers, Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme (Sparkassenstiftung), Wolfgang Croner (Fachbereichsleiter Gemeinde Rosendahl), Hermann Roters (Vorsitzender Havixbecker Modell), Christoph Gottheil (Bürgermeister Rosendahl) und Herbert Kortüm (Wirtschaftsförderer Gemeinde Rosendahl).
Foto: Frank Wittenberg

Presseartikel Nottuln     Presseartikel Rosendahl     Presseartikel Streiflichter

Führungswechsel im Havixbecker Modell


Seit Mai 2017 ist Marion Otte die neue Geschäftsführerin im Havixbecker Modell. Sie löst damit einen langjährigen Kollegen in dieser nicht immer leichten Aufgabe ab und alle Mitarbeiter und der Vorstand wünschen ihr einen guten und nicht zu schweren Start.   ….zum Presseartikel


Für sein tolles Engagemant und seine gute Führungsarbeit im Havixbecker Modell sagen wir Alle ein Herzliches Dankeschön an Jochen Schwenken. Als Mitarbeiter und Kollege bleibt er dem Modell erhalten.

 

Arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene aufgepasst…

startup-1993900__340Jetzt starten. Sich Unterstützung holen bei der sozialen und beruflichen Intergration.

Ein neuer 10-Wochen-Kurs beginnt im Mai. Dazu gehört ein begleitetes 4-wöchiges Praktikum, kostenlose Unterkunft und Fahrtkostenerstattung an den Gruppentagen in Coesfeld und eine individuelle Einzelbetreuung. Zusätzlich gibt es 100 € für die Teilnahme. Hier geht es zum Flyer und zu den Kontaktdaten.

« Older Entries